KZV-Schwetzingen

Der Kanarienzucht- und Vogelschutzverein Schwetzingen und Umgebung e.V. ist ein eingetragener und gemeinnütziger Verein.
Der Verein verfolgt aussschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts "Steuerbegünstige Zwecke" der Abgabeordnung in der jeweils gültigen Fassung.
Zweck des Vereins ist die Förderung der artgerechten Haltung und Zucht von Ziervöglen, sowie der Schutz und die Pflege der heimischen Vogelwelt in der Natur. Dieser wird verwirklicht durch Betreuung, Belehrung und Beratung seiner Mitglieder und der interessierten Öffentlichkeit durch Wort und Schrift in allen Fragen des Vogelschutzes und der artgerechten Vogelhaltung.

Neben den regelmäßigen Treffen der Züchter und Interessierten zum Austausch über Fragen der Vogelzucht und des Vogelschutzes, veranstaltet der Verein auch gesellige Treffen mit Grillfest, Winterfeier und kleinen Veranstaltungen.

 

Termine 2017

Jahreshauptversammlung

Sonntag 26. März 2017 Beginn 10: Uhr im ASV-Anglerheim

 

Monatsversammlungen

Im ASV-Anglerheim

 

  9. Januar 19:00 UHR                       3. Juli 20:00 Uhr

  6. Februar 19:00 Uhr                   7. August 20:00 Uhr

10. April 20:00 UHR                       4. September 20:00 UHR

  8. Mai 20:00 Uhr                       9. Oktober 19:00 Uhr

12. Juni 20:00 Uhr                      20. November 19:00 Uhr

 

In der Monatsversammlung am 4. September werden die Ringe für 2017 bestellt. Wer also Ringe benötigt, muß an diesem Tag in der Versammlung sein, oder einen Vereinskollegen schriftlich beauftragen!

 

Schloßgartenausstellung 2017

Fällt leider aus!

 

Vereinsausstellung 2017 26.-29. Oktober

26. Oktober  Aufbau und Einlieferung

27. Oktober Richten

28. Oktober Ausstellung

29. Oktober Ausstellung und Abbau.

 

Liebe Mitglieder, Aussteller/innen, die Jährliche Vereinsausstellung sollte bei jedem Züchter der Höhepunkt der Zuchtsaison sein. Von hier aus gehen unsere Vögel dann auf die weiterführenden Meisterschaften. Um ein gutes Gelingen und eine schöne Vogelschau für uns und die Besucher zu garantieren ist es wichtig das sich jeder einzelne dafür einsetzt. Bringt also alle eure Nachzuchten auf die Schau und helft mit beim Aufbau, Abbau und bewirten unserer Gäste.

Dann haben wir auch dieses Jahr wieder eine schöne Vogelschau. Danke!

 

 

 

 

 

Aktuelles:

 

____________________________________________________________________________

Jetzt geht’s zur Weltausstellung

 

Archiv-Artikel vom Freitag, den 04.11.2016

 

 

 

Dieter Schmitt (l.) hatte den schönsten Vogel unter seinen Exemplaren in der Schau. Die Kollegen Tim Klemm (M.) und Paul Wiesler gratulieren.

© Rieger

"Im Herbst können wir mit unserer Vogelausstellung am wirkungsvollsten unsere Visitenkarte abgeben", sagte der Vorsitzende des Kanarienzucht- und Vogelschutzvereins, Paul Wiesler. Zuvor hatte er die beiden Preisrichter Werner Reinmuth aus Hockenheim und Edmund Siecke aus Römerberg, die auch international im Einsatz sind, verabschiedet. Sie gaben bei den Vereinsmeisterschaften im Anglerheim als unabhängige Preisrichter die fachlichen Bewertungen und Punkteverteilungen für die Vögel ab.

Die Punkteverteilungen seien auch in diesem Jahr sehr knapp verlaufen, weil die Leistungsdichte und hohe Klasse im Verein sehr eng sei. "Meine Vereinskollegen messen sich gerne mit anderen Vogelfreunden bei den badischen oder auch deutschen Meisterschaften."

Züchter Kurt Körner geht Mitte Januar mit seinen schönsten Exemplaren bei der Weltausstellung in Almaria als Titelverteidiger an den Start. Auch bei den deutschen Meisterschaften Anfang Januar in Bad Salzuflen ist er als Titelverteidiger dabei, ebenso wie Paul Wiesler bei den Positur-Kanarienvögeln.

Ausgetragen und bewertet wurden bei der Schau die verschiedenen Gattungen der Farb- und Positurkanarienvögel, Carduliden und Exoten. Stolz war die Vereinsführung darüber, dass mit fünf Teilnehmern eine stark auftrumpfende Jugendkonkurrenz ausgetragen wurde.

Viele Besucher nutzten ihren Rundgang auch für einen Blick in die naturnah gestalteten Großkäfige und Volieren und konnten dabei einen Eindruck der Schönheit und Artenvielfalt der Vogelwelt des ganzen Erdballs gewinnen. Diese Schau lief außer Konkurrenz. Zu bewundern gab es farbenprächtige Arten und Rassen wie Goldamadine, Schönsittiche, Diamanttäubchen, Stieglitze, Reis-, Zebra- sowie Grünfinken und sogar gelbe Rosenköpfchen. Auffallend bei vielen der größten Schönheiten das Herkunftsgebiet Australien. "Der kleinste Erdteil ist schon immer bekannt als ausgesprochenes Vogelparadies", erkärte Züchter Klaus Winkler. rie

© Schwetzinger Zeitung, Freitag, 04.11.2016

 

 

________________________________________________________________________________